Tastuntersuchung

Bei der Tastuntersuchung führt der Frauenarzt/die Frauenärztin vorsichtig einen Finger in die Scheide ein. Die andere Hand legt er/sie auf den Unterbauch. Auf diese Weise werden die Größe und die Lage sowie die Beweglichkeit und Festigkeit der Gebärmutter untersucht, und auch die Eierstöcke werden beurteilt. Wenn du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest, erfolgt diese Tastuntersuchung nur, wenn du das möchtest oder der/die Arzt/Ärztin es für nötig hält. Meistens wirst du dann nicht durch die Scheide, sondern vom Po aus untersucht. Diese Untersuchung geht schnell und tut überhaupt nicht weh, es ist anfangs nut etwas ungewohnt.