Zusammenfassung

Humane Papillomviren sitzen im Genitalbereich und werden deshalb meist durch sexuellen Kontakt übertragen.

Wie infiziert man sich mit HPV?

HPV werden hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, durch sexuelle Kontakte übertragen.

Da HPV im gesamten Genitalbereich gefunden werden kann, bieten Kondome alleine leider keinen sicheren Schutz vor einer Infektion. Dennoch sind Kondome natürlich sinnvoll, weil sie dich vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen und vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen.


Genitale Warzen können sich nach dem Kontakt mit HPV in einem Zeitraum von 4 Wochen bis 8 Monaten entwickeln. Eine HPV-Infektion kann jedoch bei einem geringen Prozentsatz von Frauen über Jahre und Jahrzehnte hinweg dauerhaft vorliegen, bevor sich Warzen oder eine zervikale Läsion entwickeln. Deshalb ist es meistens nicht möglich genau festzustellen, wann oder von wem HPV übertragen wurde.

Bei der überwiegenden Mehrzahl der infizierten Frauen heilen sie innerhalb von sechs bis 24 Monaten von selbst aus, ohne je bemerkt zu werden.

zurück