Zusammenfassung

HPV ist eine Gruppe kleiner Viren, die durch eine lokale Infektion Warzen und Krebsvorstufen bis hin zu Krebs im Anogenitalbereich verursachen können.

Was sind Humane Papillomviren (HPV)?

Humane Papillomviren (kurz HPV) sind kleine, sexuell übertragbare Viren, die Warzen und Krebsvorstufen bis hin zu Krebs im Anogenitalbereich - also im Bereich der Geschlechtsteile und des Darmausganges - verursachen können. Es sind derzeit über 150 verschiedene HPV-Typen bekannt, wobei nur ein Teil der Viren die Haut oder Schleimhaut im Anogenitaltrakt infiziert - andere Typen infizieren die Haut außerhalb des Anogenitaltraktes (z.B. die Hände, Füße, das Gesicht).

HPV verursachen nur lokale Infektionen und breiten sich nicht auf weiter entfernte Organe oder Gewebe aus. Eine lang andauernde Infektion mit bestimmten Typen der Humanen Papillomviren ist die notwendige Voraussetzung für das Entstehen von Gebärmutterhalskrebs.

Lies auch mehr über HPV in der Rubrik "Das Virus HPV".

zurück