Nahaufnahme

Der Gebärmutterhals bildet das untere Drittel der Gebärmutter.
In der Nahaufnahme kannst du dir alles genau anschauen.

Was ist Gebärmutterhalskrebs?

Bei einer anhaltenden HPV-Infektion, also wenn der Körper es nicht schafft die Humanen Papillomviren erfolgreich zu bekämpfen, nistetet sich das Virus in den Zellen des Gebärmutterhalses ein und verändert diese zunehmend. Im Laufe der Jahre können so Krebsvorstufen und später Krebs entstehen.

In der Regel steckt man sich in jungen Jahren mit dem Virus an, also als Mädchen oder junge Frau. Im Durchschnitt ist bei jeder vierten jungen Frau im Alter zwischen 22 und 24 Jahren HPV nachweisbar. An Gebärmutterhalskrebs erkranken die Frauen aber erst im mittleren Lebensalter (zwischen 40 und 50 Jahren).

Gebärmutterhalskrebs entwickelt sich also über Jahre und über Vorstufen. Dein Frauenarzt kann diese Vorstufen erkennen, sodass er sie rechtzeitig behandeln kann und es nicht zu einem „ausgewachsenen“ Krebs kommt


Erfahre mehr darüber, wie du dich schützen kannst unter "Schütze dich".